Hahndorf

 

Es war der reinste Zufall, dass wir an diesem unfassbar niedlichen kleinen Dorf vorbeikamen. Ich erinnere mich noch genau daran, dass wir auf dem Weg nach Adelaide waren. Ich hatte einen riesen Hunger und wir hielten an einer kleinen Bäckerei in einem Dorf an. Diese war furchtbar unhygienisch doch mein Hunger war leider größer, also kaufte ich mir ein Brötchen. Hätte ich dort schon gewusst, dass nur 15 Minuten entfernt die schönsten Bäckereien auf mich warteten, so hätte ich wohl mit dem Essen noch geduldet.

 

Ich sah ein Straßenschild mit dem Namen Hahndorf und wunderte mich dort schon über den deutschen Klang. Und so kam es. Ein kleines deutsches Dorf mitten in Australien.

Und ich muss ganz ehrlich sein, noch nie zuvor habe ich ein süßeres Dörfchen gesehen.

 

In einfach allem dort steckt enorm viel Liebe drinnen.

 

Hahndorf besteht aus einer langen Hauptstraße welche eine Allee mit wunderschönen Bäumen bildet. An dieser Straße befinden sich jede Menge alte Häuschen, welche vor mehr als 100 Jahren von einer Deutschen Kolonie erbaut wurden.

Abgesehen vom Rest des australischen und vor allem viktorianischen Baustiles viel auf, dass diese Häuser sehr Deutsch erbaut wurden, mit Backsteinen und schrägen Dächern.

In dieser Straße findet man jede Menge, ganz besonders märchenhaft hergerichtete deutsche Cafés und Restaurants sowie natürlich auch das ein oder andere Brauhaus oder Supermärkte mit Deutschen Leckereien.

Kleine Läden mit handgemachten Accessoires und auch deutsche Souvenirläden, in welchen hauptsächlich Nussknacker und Kuckucksuhren verkauft werden, haben dort ihren Platz. Ebenfalls gibt es einen kleinen Park, ein Museum, ein Weingut und auch ein Aldi ganz in der Nähe. Ihr findet dort einen Caravan Park und das eine oder andere Hotel.

 

Hahndorf erinnert an ein kleines Puppendorf in welchem wir uns so wohl fühlten, dass wir 2 Tage geblieben sind, obwohl wir eigentlich nur auf der Durchreise nach Adelaide waren.

 

 


Write a comment

Comments: 0